Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Datenschutzerklärung

top
industrieprintservice.jpg ipsnord.jpg printservice.jpg wasseranalysen.jpg druckindustrie.jpg
Menu
Home Home
News News
Dienstleistungen Dienstleistungen
Anlagentechnik Anlagentechnik
Verbrauchsmaterialien Verbrauchsmaterialien
Ersatzteilservice Ersatzteilservice
Partner Partner
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
Dienstleistungen

Wasseranalytik und mehr

  • Analyse des Rohwassers
  • Analyse des aufbereiteten Wassers
  • Analyse des Wassers aus dem Feuchtmittel-Kreislauf
  • Überprüfung der Dosiergenauigkeit des Feuchtwasser-Kreislaufs
  • Shore-Härte-Messung
  • Qualitätsprüfungen für IPA, Aufhärtung und Dosierung

Schalten Sie im Druck die Problemquelle Wasser einfach aus

Wasser ist nicht gleich Wasser

Beschaffenheit und Inhaltsstoffe des Wassers hängen vom Gewinnungsgebiet ab. Selbst wenn das Gewinnungsgebiet immer gleich ist, variieren auch hier naturbedingt die Wassereigenschaften.

Guter Druck durch standardisiertes Wasser

Für gleichbleibend gute Druckergebnisse ist jedoch eine immer gleiche, für den Druck optimale Wasserqualität notwendig.
Viele Probleme und Störungen können immer wieder auf den falschen Umgang mit Wasser zurückgeführt werden.
Um das Wasser für den Offsetdruck zu standardisieren, müssen folgende Wassereigenschaften analysiert werden:
  • Gesamthärte
  • Hydrogenkarbonat-Anteil
  • Die Inhaltsstoffe Chlorid, Nitrat und Sulfat
Die optimale Wasserhärte liegt für den Offsetdruck zwischen 8° dH und 12° dH. Zu hohe Wasserhärte kann zum Blanklaufen
der Farbwalzen führen.
Hydrogenkarbonate sind in allen natürlich vorkommenden Wässern enthalten. Sie reagieren leicht alkalisch und führen zum Anstieg des pH-Wertes im Feuchtmittel. Bei hohen Hydrogenkarbonat-Anteilen kann der pH-Wert in einem Bereich liegen, der für den Druck ungünstig ist.
Die Inhaltsstoffe Chlorid, Nitrat und Sulfat können die Korrosion bestimmter Metalle hervorrufen oder fördern. Deshalb schreiben Druckmaschinenhersteller die Einhaltung von Grenzwerten vor.

Ist Wasseraufbereitung in Ihrer Druckerei notwendig?

Diese Frage lässt sich nur mit einer Wasseranalyse beantworten, die wir kostenfrei für Sie durchführen. Zu unserer Serviceleistung gehört auch eine umfassende Beratung. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und der vorhandenen Anlagen erarbeiten wir Ihnen ein schlüssiges Gesamtkonzept.

Copyr
© IPS-Nord GmbH    Siemensstraße 8    |  72351 Geislingen  |   Mobil: 0171 - 464 54 65
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*